Deutsche Marketer verschenken Marktanteile im Mobile-Web

„Die deutschen Marketer verschenken zur Zeit Marktpotential im Mobile-Web“ zu diesem Fazit kommen Ipsos und TNS Infratest in ihren aktuellen Studien im Auftrag von Google Deutschland und dem BVDW. Befragt wurden 2.000 Konsumenten sowie 200 Entscheider auf Unternehmensseite.

Wie es in der Mitteilung heißt, nutzt zwar jeder Zweite sein Smartphone um Informationen im Netz zu recherchieren, ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft haben allerdings bisher nur 28 % der Befragten. Doch woran liegt das?

Die Antworten der Befragten zeichnen hier ein sehr klares Bild. Es liegt daran, dass das mobile Einkaufen zu kompliziert ist und die mobilen Webseiten nicht den erwarteten, vom stationären Surfen gewohnten, Komfort bieten. Außerdem liegt es schlicht und einfach daran, dass zwei Drittel der Unternehmen noch gar nicht über eine mobil optimierte Website verfügen.

Das bringt mich zu dem Fazit, dass es sich lohnt, sich über den Bereich Mobile Marketing Gedanken zu machen und vor Allem recht schnell hier einzusteigen. Denn noch sind die  Marktanteile im Mobile-Web offensichtlich nicht verteilt und die Karten können neu gemischt werden.

Ein, wie ich finde sehr überzeugendes Beipiel, wie man Anwendungen im Mobile Marketing nutzerfreundlich gestalten und gleichzeitig auch unmittelbar zum Verkauf führen kann finden Sie in meinem Artikel Nutzerfreundlichkeit im Mobile Marketing.

Die vollständie Pressemitteilung von Google Deutschland finden Sie hier.