SMS stirbt aus – Nachfolger Joyn in den Startlöchern

Nach Information der Nachrichtenagentur dpa wird Vodafone den Nachfolger der SMS bereits im Mai in Deutschland an den Start bringen. Zunächst soll das Spitzenmodell Samsung Galaxy SII mit „Joyn“ ausgerüstet werden.

Joyn ist der internationale Markenname für den Multimedia-Standard RCS-e, den der internationale Verband der Mobilfunkanbieter (GSMA) auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt hat.

RCS-e ermöglicht Funktionen wie Chats, Videotelefonie, Gespräche und den Versand von Dateien. Wobei die gesamte Kommunikation über das Internet stattfindet. Damit reagieren die Mobilfunkbetreiber auf die zunehmende Konkurrenz wie WhatsApp, Google Talk oder iChat, mit denen ähnliche Funktionen bereits heute über das Internet verfügbar sind.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich, wenn Sie ihn fleißig teilen und dazu einen der unten aufgeführten SocialMedia-Buttons verwenden 🙂 Danke!
Auch Kommentare und Diskussionen sind erwünscht!

+Christian Bolz

@futurezone.at

Advertisements

2 Gedanken zu „SMS stirbt aus – Nachfolger Joyn in den Startlöchern

  1. Die SMS wird aussterben, das ist klar. Aber ob Joyn ein ähnlich erfolgreicher Nachfolger wird möchte ich bezweifeln. Wo die großen Telekommunikationskonzerne sonst häufig die Nase vorn hatten, haben sie dieses Mal die Entwicklung verschnarcht. Nutzer, die heute schon plattform-übergreifende und zusätzlich nahezu kostenfreie Dienste wie z.B. WhatsApp nutzen, was einen ähnlichen Funktionsumfang bietet wie Joyn, werden kaum auf eine teurere und weniger weit verbreitete Lösung umsteigen. Bis der neue Dienst Anbieter-, Plattform- und Geräteübergreifend verfügbar ist wird noch einige Zeit ins Land gehen, während die alternativen Dienste auf dem Vormarsch sind. Und was über die bisher geplanten Bezahlmodelle (jedenfalls bei Vodafon) für den Dienst angeht, sehe ich auch eher schwarz.

    Beste Grüße aus Berlin,

    Marco Schnorbus 🙂

  2. Ich denke auch mal, dass Joyn es schwer haben wird sich gegen WhatsApp & Co durchzusetzen. Allerdings hat es den nicht unbedeutenden Vorteil, dass es von den Netzbetreibern gefördert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s