Starbucks crossmediale Kampagne mit QR-Code und SocialMedia-Integration

Starbucks hat eine neue QR-Code-Kampagne gestartet, bei der die Kunden dazu aufgefordert werden Ihre Lieblingsröstung zu bewerten. Was können wir aus dieser Kampagne lernen?

1. Aktivierung

Starbucks setzt bei dieser Kampagne auf eine Cross-Mediale Aktivierung, d.h. es wurden Flyer verteilt, mit denen die Aktion kurz erklärt wird. Neben dem QR-Code enthält dieser Flyer noch einen Coupon, den man bei seinem nächsten Besuch in einer Filiale der Kette abgeben kann.
Der Kunde wird also zum einen zum Mitmachen an der eigentlichen QR-Code-Kampagne und gleichzeitig über einen gefühlten Belohnungsmechanismus zum nächsten Kauf animiert.
Drei Punkte finde ich hier besonders wichtig:
a.) der Flyer enthält nur minimalen Text
b.) der QR-Code vereinfacht den Prozess (schön ist, dass er grafisch individualisiert wurde)
c.) der Kunde wird gefühlt für sein Handeln belohnt

Crossmedialer Flyer mit QR-Code

2. Landing Page

Scannt der Kunde den QR-Code wird er direkt auf eine Kampagnenseite weitergeleitet. Das Wichtige an dieser Seite ist, dass sie speziell für den Zugriff durch mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert ist. Nichts wäre ärgerlicher, als an einer Mobile Kampagne teilzunehmen und dann auf einer „normalen“ Website zu landen…
Hier sind also zwei Punkte besonders wichtig:
a.) der Kunde wird direkt auf eine Kanpagnenseite geleitet und nicht einfach auf Starbucks.com
b.) die Website ist Mobile-Optimiert

Mobile-Optimierte Website

3. Streuung der Kampagne durch Social-Media-Integration

Ihnen ist wahrscheinlich direkt das Facebook-Logo im Vote-Button aufgefallen, oder?
Starbucks hat hier etwas wirklich schlaues umgesetzt. Der Kunde muss die Abstimmung über seinen Facebook-Account durchführen, was dazu führt, dass seine Teilnahme an der Kampagne in seinem Facebook-Stream erscheint. Somit sehen all seine Facebook-Kontakte automatisch den Markennamen und dass es hier eine Kampagne gibt. An dieser Kampagne können die Kontakte selbstverständlich auch direkt aus dem Stream zugreifen und teilnehmen.
Starbucks gelingt es dadurch die Streuung der Kampagne enorm zu vergrößern und dass bei minimalsten Kosten.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freue ich mich, wenn Sie ihn fleißig teilen und dazu einen der unten aufgeführten SocialMedia-Buttons verwenden 🙂 Danke!
Auch Kommentare und Diskussionen sind erwünscht!

+Christian Bolz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s