Unterschiedliche Qualitätsstufen bei QR Codes?

Haben Sie schon einmal selbst einen QR Code mittels QR Code-Generator erstellt und sich dabei gefragt, was sich denn eigentlich hinter den Fehlerkorrekturlevels verbirgt?

Ein großer Vorteil von QR Codes ist, dass Daten redundant abgebildet werden können. Dadurch können die Informationen selbst bei Beschädigung des Codes noch fehlerfrei ausgelesen werden. Und genau dabei geht es bei den Fehlerkorrekturlevels. Da die Datenkapazität ja begrenzt ist, muss man sich hier entscheiden wie viele Daten man in den Code packen möchte und wie wichtig die fehlerfreie Auslesbarkeit für die eigene Anwendung ist.

Grundsätzlich werden die vier Fehlerkorrekturlevels L, M, Q und H angeboten. Die meisten Daten können in einem QR Code des Levels L untergebracht werden. Allerdings beträgt hier die Fehlerkorrektur nur 7%. Sind mehr als 7% des Codes zerstört, ist die Information nicht mehr lesbar. Die höchste Informationssicherheit bietet der QR Code mit dem Level H. Hier können bis zu 30% des Codes zerstört sein.

Hier einmal eine kurze Übersicht über die verschiedenen Fehlerkorrekturlevels:

Level L = 7%
Level M = 15%
Level Q = 25%
Level H = 30%

+Christian Bolz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s